Stadtmarketingvereins-Mitglied korridor.co gewinnt Deutschen Agenturpreis 2020

korridor.co holt gleich zweimal den renommierten Deutschen Agenturpreis 2020 nach Altmühlfranken

Der Deutsche Agenturpreis wird seit 2014 an Werbe-, Marketing- und Internetagenturen mit Sitz in Europa vergeben, die besonders kreative und erfolgreiche Projekte realisiert haben. Gleich zweimal wurde mit der Gunzenhäuser Werbeagentur korridor.co nun ein Start-Up-Unternehmen aus Altmühlfranken ausgezeichnet: Für preiswürdig befand die Fachjury die regionale Kampagne „Geo- Zentrum Solnhofen“ sowie das Corporate Design der Agentur selbst.


Damit liefert die junge Firma, die sich bewusst im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen statt – agenturtypisch – in einer Großstadt angesiedelt hat, ein eindrucksvolles Beispiel für die Leistungsfähigkeit der Region Altmühlfranken. Und dies trotz eines turbulenten Gründungsjahres: Gründung im März 2020, Corona, Lockdown, offizielle Eröffnung, immer noch Corona und derzeit erneuter Lockdown.


Gleich das erste große Projekt von korridor.co, nämlich der Markenaufbau des Geo-Zentrums Solnhofen, konnte in der Wettbewerbssparte „B2C“ (Business-to-Consumer) überzeugen. Das Leistungsspektrum der Agentur – Entwicklung von Logo und Corporate Design sowie Erstellung von Druckmedien, Werbemitteln und Website – kam hier voll zum Einsatz. Die begehrte Trophäe gab es in der Kategorie „Buch“ für das Coverdesign der gleichnamigen Publikation „Geo-Zentrum
Solnhofen“ (ISBN 9783924270582) von Dr. Martin Röper, das im regionalen Schrenk-Verlag erschienen
ist. Die Kampagne ist in Zusammenarbeit mit dem Rotary Club Weißenburg und der Gemeinde Solnhofen für das Bürgermeister-Müller-Museum in Solnhofen entstanden.


Neben der Kampagne für die geotouristische Schatzkammer Altmühlfrankens wurde auch das Start-Up selbst ausgezeichnet. In der Sparte „Agenturdarstellung“ gab es eine Trophäe für das hauseigene Corporate Design, dessen einprägsamer Farbcode und illustrativer Stil sich durch alle Kommunikations- und Werbemittel der Agentur zieht. Der Preis im Kernbereich „Design“ beweist, dass die Entscheidung, einen etwas anderen, gewagteren Weg zu gehen und neue Möglichkeiten aufzuzeigen, goldrichtig war. George Arauner und Juliane Zeh, die Gründer von korridor.co, sind überzeugt: „Die beiden Awards sind nicht nur eine Auszeichnung unserer Leistungen, sondern zugleich ein Qualitätsversprechen an unsere Kunden.“

Zurück